Navigation

Herzlich willkommen!

Wir begrüßen Sie ganz herzlich auf unserer Homepage.

Allen, die in dieser Woche ihren Geburtstag, Namenstag oder ein Jubiläum feiern, wünschen wir vor allem Gottes Segen, Gesundheit und alles Gute!

Ihre Franziskaner


Motto der Woche

Der wahrhaft Gute fragt nich den Nackten: „Wo sind deine Kleider?” und auch nicht den Obdachlosen: „Was ist mit deinem Haus geschehen?”

Die Klosterpforte ist in Urlaubsmonaten geöffnet:

Montag von 10.00 bis 12.00 Uhr
Dienstag von 10.00 bis 12.00 und von 14.00 bis 17.00
Mittwoch von 10.00 – 12.00 und von 14.00 bis 16.00
Donnerstag von 10.30 – 12.00 und von 14.00 – 17.00
Freitag – Putztag der Kirche (in dringenden Fällen bitte in der Kirche Bescheid sagen)
Samstag und Sonntag – nach den Gottesdiensten

In dieser Zeit sind wir auch telefonisch erreichbar.

Vergelt’s Gott für Ihr Verständnis.

DAS HEILIGE JAHR DER BARMHERZIGKEIT

MARIA HILF - JUBILÄUMSKIRCHE - HEILIGE PFORTE

Vater im Himmel,
segne + diese Heilige Pforte.
Sie möge uns hinein geleiten in die Weite,
Größe und Liebe deiner Barmherzigkeit.
Schenke den Menschen, die dieses Tor gläubig durch-schreiten, die Fülle deines Segens.
Gib allen, die hindurchgehen, Kraft und Mut,
nach deinen Weisungen und Geboten zu leben…

Mit dem Gebet hat der Regional Dekan Ludwig Gradl am Palmsonntag vor dem Seiteneingang der Maria Hilf Kirche die Zeremonie der Eröffnung der Hl. Pforte begonnen.

Nach den Worten: So öffne ich im Auftrag unseres hochwürdigsten Herrn Bischofs Rudolf in gläubigem Vertrauen auf Gottes Beistand diese Heilige Pforte sind die Zelebranten und die Gläubigen zum ersten mal durch die hl. Pforte gezogen.

Die katholische Tradition, ein Heiliges Jahr (Jubiläumsjahr) zu feiern, begann mit Papst Bonifatius VIII. im Jahr 1300, und schon seit 1475 wird alle 25 Jahre ein ordentliches Jubiläum begangen, um jeder Generation zu erlauben, diesen Moment wenigstens einmal im Leben zu erfahren.
Das Heilige Jahr ist traditionell ein Jahr der Vergebung und der Buße für die Sünden jedes einzelnen. Auch ist es ein Jahr der Versöhnung zwischen Feinden und ein Jahr der Bekehrung, um das Sakrament der Versöhnung zu empfangen.

Ein Heiliges Jahr bietet den Gläubigen die Möglichkeit, einen vollkommenen Ablass zu gewinnen. Laut Paragraph 1471 des Katechismus der Katholischen Kirche ist ein Ablass:
„…der Erlaß einer zeitlichen Strafe vor Gott für Sünden, die hinsichtlich der Schuld schon getilgt sind. Ihn erlangt der Christgläubige, der recht bereit ist, unter genau bestimmten Bedingungen durch die Hilfe der Kirche, die als Dienerin der Erlösung den Schatz der Genugtuungen Christi und der Heiligen autoritativ austeilt und zuwendet.”

Für den vollkommenen Ablass gelten
folgende Bedingungen:

– Beichte
– Besuch der hl. Messe mit Kommunion. Dabei Gebet in der Meinung des Heiligen Vaters (Vater unser und Gegrüßet seist du, Maria)
– Freisein von jeder Anhänglichkeit an irgendeine Sünde.
– Besuch der Ablasskirche und Gebet nach freier Wahl.

Einen vollkommenen Ablass kann man
einmal pro Tag gewinnen.

Gottesdienstordnung

Eucharistische Anbetung – jeden Donnerstag nach der hl. Messe um 9.00 Uhr

Rosenkranz – Montag – Freitag 8.30
Rosenkranz zur göttlichen Barmherzigkeit – jeden ersten Monatsfreiteg um 15.00 Uhr

Hl. Franziskus – Andacht – jeden Montag nach der hl. Messe um 9.00 Uhr
Hl. Antonius – Andacht – jeden Dienstag nach der hl. Messe um 9.00 Uhr

Maiandacht
Montag – Freitag 19.30
Sonntag 15.00

Kreuzweg – Fastenzeit
Freitag 8.30
Sonntag 15.00

Täglich 15 Min. vor jeder hl. Messe
Samstags 15.00 – 16.00
Und nach Vereinbarung (Tel. 09621/376060)

LAFIA - Afrika Projekt