Pressemitteilung zum Bergfest 2020

Nach dem allgemeinen Verbot von Großveranstaltungen in der Bundesrepublik bis zum 31. August ist es unausweichlich geworden: Die Kirchenverwaltung Mariahilfberg hat schweren Herzens das Bergfest 2020 abgesagt.

Die Kirchenverwaltung hat nach der Entscheidung der Bundesregierung und der Ministerpräsidenten der Länder über das Verbot von Großveranstaltungen die Dienstleister für das Bergfest über die Absage entsprechend informiert.

Wir haben uns die Entscheidung so lange als möglich offen gelassen, da das Bergfest im Amberger Veranstaltungskalender eine Ausnahmestellung einnimmt und für viele ein fester Bestandteil ihrer Jahresplanung ist.

Das Bergfest wirkt im besten Sinne des Wortes seit Generationen identitätsstiftend. Amberger und ehemalige Amberger, Bürgerinnen und Bürger aus der näheren und weiteren Umgebung, Schulklassen, Freundeskreise, Wallfahrer und viele mehr nutzen das Bergfest um alte und neue Kontakte und den Wallfahrtsgedanken zu pflegen. Oft ist es das einzige Mal im Jahr, dass ehemalige Amberger zu Besuch in ihre „alte“ Heimat kommen.

Auch wenn die Absage für alle am Bergfest Beteiligten bitter und enttäuschend ist und einen erheblichen finanziellen Verlust bedeutet, so finden dennoch alle Beteiligtendie Entscheidung richtig, da die Gesundheit der Bevölkerung und die Eindämmung der Pandemie eindeutig Vorrang haben vor Großveranstaltungen, und seien sie in der Bevölkerung auch noch so beliebt.

Der Kirchenverwaltung ist durchaus klar, dass viele Amberger und Bürger aus der Region die Absage  sicher bedauern werden, eine andere Entscheidung war aber nicht möglich.

Ein Trost, wenn auch nur ein kleiner: Alle Beteiligten werden sich nun ganz dem Bergfest 2021 widmen und hoffen, dann wieder gemeinsam ein Fest für alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt und der Region durchführen zu können, vom 26.06.2021 bis 04.07.2021.

 

18.04.2020


 
Schließen
loading

Video wird geladen...